Hundeschule Wildenrath

Hundegesundheit

Beitragsseiten

Die Mischung macht's

Fotolia 34061190 XSGanz gleich, für welche Art Futter  Sie sich entscheiden - nass, trocken, roh - das Wichtigste daran ist die optimale Zusammensetzung. Ernährungsphysiologisch sollte ein idealer Fleischanteil (natürliches Protein) sein

  • bei Nassfutter 60 - 70%
  • bei Trockenfutter 40-50%
  • Bio-Hundevollnahrung 64-68%

Als Schonkost eignen sich besonders Lamm und Pute. Als Nebenprodukte sind Herz, Leber, Niere, Pansen und/oder Zunge empfehlenswert.

Und ganz wichtig: Die Futterprodukte sollten frei sein von

  • chemischen Farb- und Konservierungsstoffen
  • chemischen Zusätzen
  • Füll- und Aromastoffen
  • Lockstoffen
  • Fettzugaben
  • Tiermehl
  • Soja
  • Pflanzen- und Getreidemehle

Dass das verarbeitete Fleisch außerdem NICHT von Tieren aus Tierversuchsanstalten stammen sollte, müsste für jeden Tierfreund eine Selbstverständlichkeit sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok